STREET COLLEGE als Best Practise Projekt

„Die Suche nach innovativen Wegen, um benachteiligte Lernende [für Bildung – Anm. d. Verf.] zu begeistern, war noch nie so dringend wie heute.“ Dieser Auszug aus dem Bericht „Increasing Learner Engagement –  Through Innovative Schooling“ bezieht sich primär auf das Australische Schulsystem, gilt aber ebenso für das Deutsche. 2018 besuchte Dan O’Hara das STREET COLLEGE als eines von drei Best Practise Projekten, in denen innovative Bildungsansätze erfolgreich entwickelt und umgesetzt werden. Weiterlesen

Bald ist es endlich soweit: Das STREET COLLEGE öffnet seine Pforten für das große Summer Camp! Nachdem wir bereits mit zahlreichen Kursen bzw. etlichen interessierten Teilnehmer*innen Leben in die neuen Räume bringen konnten, wird es auch endlich Zeit, dass wir zusammen mit allen Freund*innen, Unterstützer*innen und Kolleg*innen des STREET COLLEGE die neue Location und die Möglichkeiten, die sich nun bieten, gebührend feiern! Weiterlesen

Wo andere dicht machen, machen wir erst richtig auf. In den Sommerferien 2019 finden am STREET COLLEGE vom 8. Juli bis 4. August zahlreiche zusätzliche Workshops statt, die sich inhaltlich an den Interessen unserer Teilnehmer*innen orientieren. Weiterlesen

Am Wochenende des 14./15. Juni sprachen Florian Rockel, unser Fachbereichsleiter Musik und die Projektleiterin Tanja Ries bei der Fachtagung Aller Art Inklusion über unseren Audio Engineering Diplomkurs. Dem Plenum wurden die wichtigsten Prinzipien und größten Herausforderungen unserer Arbeit vorgestellt. Ein Verständnis von kollaborativem Arbeiten, die Bedeutung von Selbstreflexion und permanentem Aushandeln im Zuge eines kollaborativen Prozesses wurden am Beispiel des oben genannten Kurses geschildert. Weiterlesen

Große Premiere

Die Räumlichkeiten des STREET COLLEGE füllen sich mit Leben. Mit dem Pasta Panorama etabliert das STREET COLLEGE eine Event Reihe, bei der Teilnehmer*innen, Dozent*innen, Sozialarbeiter*innen und neu Interessierte zwanglos zusammenkommen und in relaxter Atmosphäre den Ort, die Menschen und die Möglichkeiten des Projektes kennenlernen.

Die große Premiere hat unsere Erwartungen übertroffen. Einige Kolleg*innen vom Träger, Menschen und Teilnehmer*innen aus der STREET COLLEGE Family sowie zahlreiche junge Erwachsene, die das STREET COLLEGE bisher noch nicht kannten, haben sich bei einer grossen Portion Pasta ausgetauscht, sich gegenseitig inspiriert und herzlich miteinander gelacht. Kaum waren die Teller leer und die Mägen gefüllt, strömten die jungen Menschen in die Kursräume, um gemeinsam zu zeichen. Beim nächsten Mal möchten sich einige der jungen Erwachsenen revanchieren und für alle kochen. Die Planung zum Ablauf haben sie hoch motiviert direkt im Anschluss an das gemeinsame Essen begonnen.

Wir freuen uns über die durchweg positive Resonanz und laden direkt zum nächsten Pasta Panorama ein, welches am 16. Mai im STREET COLLEGE stattfinden wird. Die Teilnahme ist, wie bei allen Kursen und Veranstaltungen des STREET COLLEGE, kostenfrei.

Weiterbildung Wirkungsmanagement

Im Rahmen einer 9-monatigen Weiterbildung, die vom Paritätischen und der Phineo gAG entwickelt wurde, setzt sich ein Mitglied des Koordinationsteams des STREET COLLEGE mit den Ansätzen der Wirkungsorientierung auseinander. Weiterlesen

Die SPOTLIGHTS-Gala 2018

Das STREET COLLEGE blickt auf eine goldene Zeit und strahlende Momente zurück und hat diese, zusammen mit Teilnehmer*innen, Dozent*innen, Freund*innen und Unterstützer*innen, angemessen gefeiert. Weiterlesen

Das STREET COLLEGE stellt vor:

Dr. Gerhard Huhn beschäftigt sich seit über 40 Jahren mit der praktischen Umsetzung von Erkenntnissen der Gehirnforschung, speziell mit den Konsequenzen für (Selbst-) Motivation, Leadership, Lernprozesse, Kommunikation und Kreativität. Weiterlesen

Das STREET COLLEGE stellt vor:

Dr. Mark Terkessidis ist freier Autor und befasst sich mit Migration, Rassismus und gesellschaftlichem Wandel. Weiterlesen

Das STREET COLLEGE stellt vor:

Klaus Lederer ist ein deutscher Politiker und seit dem 8. Dezember 2016 Bürgermeister und Kultur- und Europasenator von Berlin. Er setzt sich ein für kulturelle (Frei-)Räume und Vielfalt, für mehr Angebote gerade für Jüngere und leichtere Zugänge für alle zu allen Formen von Kunst und Kultur. Er steht für soziale Mindeststandards – vor, auf und hinter den Bühnen, den Galerien und Ateliers, denn Kunst ist Arbeit.

Weiterlesen