Das STREET COLLEGE stellt vor:

Klaus Lederer ist ein deutscher Politiker und seit dem 8. Dezember 2016 Bürgermeister und Kultur- und Europasenator von Berlin. Er setzt sich ein für kulturelle (Frei-)Räume und Vielfalt, für mehr Angebote gerade für Jüngere und leichtere Zugänge für alle zu allen Formen von Kunst und Kultur. Er steht für soziale Mindeststandards – vor, auf und hinter den Bühnen, den Galerien und Ateliers, denn Kunst ist Arbeit.

Read more

Das STREET COLLEGE stellt vor:

Prof. Dr. Käthe Wenzel ist eine bildende Künstlerin. Sie beschäftigt sich mit Utopie, Zukunft und alternativen Weltentwürfen. Ihre Arbeiten funktionieren als dystopische und utopische Fußnoten zum Weltgeschehen. Sie zielen auf Teilhabe, Kommunikation und die Unterwanderung der Hegemonialkultur – von der Straße bis ins Internet. Seit 2016 ist sie Professorin für Ästhetische Praxis in ihren Kontexten an der Europa-Universität Flensburg. Read more

Neugier auf bisher Fremdes und Unbekanntes

Diversität wird im Rahmen unserer Arbeit weder toleriert noch akzeptiert; sie wird zelebriert.

Wir sehen sie als Reichtum einer postmodernen Gesellschaft, als Nährboden für Diskussionen und Lernerfahrungen durch einen anhaltenden Austausch mit dem bisher Unbekannten. Read more

Beschäftigung mit den eigenen Interessen, Talenten, Werten und Zielen

Immer wieder machen wir im Kontakt mit jungen Menschen die Erfahrung, dass sich die allerwenigsten wirklich mit sich selbst auseinandergesetzt haben. Viele identifizieren sich entweder über die eigene familiäre Vergangenheit oder Gruppenzugehörigkeit, wie beispielsweise Herkunft, Religion, Nation, Sportverein, Bezirk, Subkultur usw. Read more