Der STREET COLLEGE Kurs “Elektronische Musikproduktion” kurz EMP unternahm mit sieben Teilnehmern eine Exkursion in die Pirate Studios.

Video und Schnitt: Beezwax
Beats: Zbynek

Die Teilnehmer konnten während des Besuchs viele Details über die Studios erfahren (die Akustik, den Aufbau, das Pirate Studios Konzept und die zahlreichen Standorte). Die Rapper freuten sich im Vorfeld besonders auf die Tonstudios, welche nach den höchsten Standards akustisch optimiert sind, die DJ’s hingegen hatten ihre Freude daran, mal mit Industrie-Standard DJ Equipment arbeiten zu dürfen.

Ein weiteres Highlight war für die Beatmaker, ihre Beats mal in einer amtlichen Studio Umgebung hören zu können.

Neben den kreativen Einflüssen hat die Exkursion in die Pirate Studios die Selbstständigkeit der Teilnehmer gefördert. Von der Buchung eines Raumes bis zum Termin ohne Toningenieur waren sie auf sich gestellt, abgesehen natürlich von der Begleitung durch ihren Fachdozenten.

Auch hier sind wieder Teilnehmer auf einander getroffen, die sich im STREET COLLEGE bisher nicht begegnet sind. Kollaboratives Arbeiten wurde ermöglicht und hat die Bildung neuer Freundschaften begünstigt.

Die Pirate Studios wurden von Musikern aus der Neuköllner-Gegend für Musiker entworfen und gebaut. Jeder Raum wurde mit akribischer Genauigkeit handgefertigt. Wir danken dem Team von Pirate Studios, dass sie unseren Teilnehmern diese Möglichkeit geboten haben und freuen uns über die freundliche Zusammenarbeit.

Vertreten durch das Projekt “ZwischenTöne(n)”

Unter dem Motto “Starke Jugend – starke Gesellschaft: Eigenständige Jugendpolitik im Innovationfonds” lud das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend am 30.11. und 1.12.2017 rund 40 Projekte aus ganz Deutschland ein die aktuell durch den Innovationfonds gefördert werden. Read more