Sommerfest … ein Rückblick in Worten und Bildern

Ein gutes halbes Jahr ist nun vergangen seitdem das STREET COLLEGE seine erste Homebase in der Graefestraße 35 in Kreuzberg bezogen hat. Monate, geprägt von partizipativen Prozessen die sich mit Fragen wie: Welche Kurse brauchen welche Räume? Wo kommt das fette Musikstudio hin? Brauchen wir einen großen Kühlschrank oder nicht? In welcher Farbe wird welche Wand gestrichen? Sitzsäcke, Sofas, Bürostühle oder alles? Wie viel Flexibilität und Offenheit brauchen die Räume? Wie viel Rückzugsmöglichkeiten und Ruhe brauchen die Studierenden? Salat und Kräuter oder Blumen oder alles? … beschäftigt haben. Mit Ankommen und Erproben. Und das alles inmitten laufender Kurse und wohligem Getümmel.

Am 8. August waren wir dann endlich soweit und haben unsere Türen geöffnet und zum Sommerfest geladen.

Die Besucher*innen wurden in einer goldenen „Stärkendusche“ empfangen, mit einem Bingo-Spielzettel ausgestattet – und rein ging’s in das Vergnügen.

Neben den Möglichkeiten sich spontan an einer Musiksession zu beteiligen, sich einer begleiteten Reise in die eigene Zukunft zu widmen, die Ausstellung mit den Acryl-Pouring-Bildern zu bewundern (die im Summer-Camp entstanden sind) und selbst eines herzustellen und – natürlich – sich den Bauch mit Köstlichkeiten vollzuschlagen, gab es viel Raum für Austausch in unserem lauschigen Innenhof und Garten.

Ein weiterer Höhepunkt stellte die feierliche Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung der Schulabteilung der Jugendvollzugsanstalt (JSA), vertreten durch den Anstaltsleiter Bill Borchert und die Schulleiterin Birgit Lang, und dem Street College von Gangway e.V., vertreten durch die Geschäftsführerin Elvira Berndt und die Koordinatorin Tanja Ries, dar. Da durfte dann auch das obligatorische Glas Sekt zum anstoßen nicht fehlen.

Wir bedanken uns herzliche bei allen die uns mit ihrer Anwesenheit beehrt haben für die inspirierenden Gespräche, die tolle Musik und jede helfende Hand.

Auf das tolle Fest und alles was noch kommen mag!

 

Hier noch ein paar Impressionen: