Neue Musikvideos zum Jahresbeginn!


Das Street College wünscht ein frohes neues Jahr 2017!  Nach einer erfolgreichen Gala zum Abschluss im Dezember wo u.a. 4 neue Musikvideos ihre erste Filmvorführung hatten, wurden sie nun auf unserem Youtube Kanal hochgeladen. Alex Zoltan – Rapper, Beatmaker, Teilnehmer des EMP Kurs und Jura-Student – hat zu einem der Clips folgendes mitzuteilen:

Die Liebe zur Musik ist das was uns verbindet… Im September 2016 war eine Gruppe aus Sao Paulo im Rahmen eines Kulturaustausches zusammen mit dem Street College in Berlin unterwegs. Schnell war der erste Song geschrieben, aufgenommen und das Video dazu gedreht. Es hat sehr viel Spass gemacht ein Teil dieser Gruppe und Projekts zu sein und ich hoffe, das wir noch viele Songs zusammen machen können!  

Alle anderen Videos sind auf www.youtube.com/streetcollegeberlin zu sehen.

Jugendkulturaustausch in Uruguay – Dezember 2015


Von 5.-16. Dezember waren wir in Uruguay. Wir, das sind 11 junge Menschen – Graffiteros, Designerinnen, Rapper*innen, ein Musikproduzent und eine Dokumentarfilmerin – und zwei Betreuerinnen. Wir unterhalten uns in Englisch, Deutsch und Spanisch. Die interkulturelle Arbeit fängt in unserer Gruppe an. Schon am ersten Abend stecken alle hier und da die Köpfe zusammen und zeichnen, produzieren Beats, schreiben … was wir in diesen Tagen alles erlebt haben gibt’s auf dem Blog nachzulesen.

https://uruguay2015jugendaustausch.wordpress.com

Viele Spaß dabei.

the c.i.p.h.e.r – Jugendbegegnung Den Haag, Antwerpen, Kortrijk, Berlin


Die c.i.p.h.e.r. ist ein einjähriges Programm und lebenslanges Netzwerk für Jugendliche zwischen 13 und 30 Jahren das einen internationalen, kulturellen Hip Hop Dialog führen will, um eine Gemeinschaft engagierter Künstler zusammenzuführen die, die Wurzeln, Elemente und den wahren Zweck von Hip Hop Kultur repräsentieren und ehren um sozialen Wandel zu fördern.

Nach Vorbereitungstreffen in Den Hague und Berlin started „the c.i.p.h.e.r“ jetzt durch.

Am 2 Nov. erwarten wir Jugenddelegationen aus Den Haag, Antwerpen und Kortrijk bei uns in der Muddastadt zum ersten Austausch…dazu haben Jugendliche in Antwerpen und Berlin zeitgleich erstmal spontan einen Track aufgenommen.

The c.i.p.h.e.r. is a yearlong program and lifelong network for youth between 13 and 30 years old that facilitates an international Hip Hop
cultural dialogue to create a community of engaged artists who represent and honor the roots, elements and true purpose of Hip Hop to bring about social change.

After our first preparatory youth committee´s have traveled to Den Hague and Berlin to lay the ground work we are now moving on to get it on and poppin` for real. On Nov 2nd we will greet youth delegations from Dan Hague, Antwerp and Kortrijk here in Berlin for our first official youth exchange…some of our young people in Antwerp and Berlin decided to record a track right away accordingly.

12095064_10153796102153690_8432383385863236568_o12109014_10153796103303690_5991485307693648215_n12120113_10153796102458690_7185094495670116693_o

Global Ambassadors/Globale Botschafter


Global Ambassadors/Globale Botschafter

vom 7.-15. Dezember 2014 werden Jugendliche aus New York und Berlin die Berliner Stadtkultur erforschen
Im Dezember 2014 kommt die erste Gruppe von jugendlichen Studierenden des Stella-und-Charles-Guttman-Community-College aus NYC nach Berlin, um zusammen mit Jugendlichen aus dem Street-College-Netzwerk die Stadtkultur Berlins zu erforschen.
Dabei werden sie sich einerseits ihren diversen Interessenschwerpunkten widmen, um diese später vor allem dann zu nutzen, wenn es darum geht, Ergebnisse gemeinsam vorzustellen.
Da die jungen Gastgeber aus allen Ecken Berlins kommen, werden sie andererseits während der Forschungen diverse und sehr verschiedene Kieze aufsuchen und so dessen Hintergründe und Geschichten erfahren: Was sind „Plattenbauten“ und woher kommen sie eigentlich? Wie ist die Wohnungssituation in Berlin insgesamt im Gegensatz zu der in New York, wo Wohnfläche immer heißes und vor allem teures Thema ist? Wie sind die Gegenden im Wedding oder Kreuzberg, wo heute eine hohe Konzentration an Menschen mit Migrationshintergrund lebt, entstanden – und was war eigentlich mit diesem „Gastarbeiter“-Programm?
In einer Woche sollen junge Teilnehmer*innen eigenständig und gemeinsam versuchen, eine andere Stadt zu erleben, zu fühlen, zu entdecken.

Wir laden euch herzlich ein dem Abschlussabend, bei deutschem Essen und kleinen Präsentation der Gruppen aus Berlin und New York, im Jugendcafe Maggie, in der Frankfurter Alle 205 in Lichtenberg beizuwohnen oder den Link anzuklicken…hier werdet ihr tägl neue Informationen finden wo wir, wie und wann zu finden sind…..kommt einfach dazu…..

Mehr Infos, Blog und Konzept

Berlin Bronx Connection


Eine Reise zwischen den Parallelen.
A trip between parallels.

Das Projekt Berlin Bronx Connection bringt seit 2008 Jugendliche aus verschiedenen Lebenswelten zusammen, um voneinander und miteinander zu lernen, neue Perspektiven zu entwickeln und eigene Lebensinhalte neu zu überdenken.

The Berlin Bronx Connection bring’s, since 2008, young people from different living conditions together in order to learn with and from one another, gain new perspectives and in the process reevaluate their own life experiences.

Heute ist das Projekt fester Bestandteil des STREET COLLEGE.

Hier gibt es Informationen, Trailer, Fotos und Blogs des Austausches der letzen Jahre.

Kontakt: olad@gangway.de

„Der zweite Blick“ – eine andere Art Stadtführung


„Die Menschen, nicht die Häuser machen die Stadt.“ – Perikles

Durch Begegnungen junger Menschen aus verschiedenen europäischen Städten soll ein interaktiver Stadtplan mit jugendrelevanten Orten entstehen. Im Vordergrund stehen dabei nicht touristische Sehenswürdigkeiten, sondern Alltagserfahrungen, Problematiken, Geheimtipps und Beobachtungen der jungen Menschen aus den jeweiligen Städten. Wichtiger als die Fassade selbst ist das, was sich hinter ihr abspielt. Ein solcher Prozess findet im ersten Schritt parallel in Berlin und London statt.

Vom 15. – 20. Febuar 2014 war die Londoner Jugendgruppe in Berlin. Die Berliner sind vom 27. Mai bis 2. Juni 2014 in London. Zum Jahresende werden wir die Ergebnispräsentation in beiden Städten durchführen.

Einlesen und ganz viele Fotos angucken könnt ihr hier im Blog

Das Konzept, die Idee dahinter, gibt es hier

Infos und Kontakt: olad@gangway.de

SPOKEN WOR:L:DS – das gesamte Programm (9.-12. April)


Konzerte, Lesungen, Performances und Gespräche vom 6.-12.4.2014 in verschiedenen Berliner Locations

So 6.4. 10.00–14.00
Andere Schafe Afrika! – other sheep Africa!

Eine Installation, kuratiert von Christian Filips
Ort: Waschbar Uferhallen-Wedding, Uferstraße 8–11, 13357 Berlin
Eintritt frei
Anmeldung erbeten unter: andreschafeafrika@gmail.comMi 9.4. 19:00 Uhr
Festival-Auftakt

Performance, Gespräche und CD-Premiere mit Checkmate Mido, L-Ness, Ogutu Muraya, Namatsi Lukoye, Sitawa Namwalie, Wanjiku Mwaura, Octopizzo, Poeticbee (alle Nairobi) und Josefine Berkholz, Diamondog, Erko, Christian Filips, Birgit Kreipe, LMNZ, Joe Madog und MC Josh (alle Berlin) Moderation Priya Basil
Ort: Heinrich Böll Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin
Eintritt freiDo 10.4 20:00 Uhr
Das gesprochene Gedicht

Performances und Gespräch mit Josefine Berkholz, Checkmate Mido, Diamondog, Christian Filips, Billy Kahora, Birgit Kreipe, L-Ness, Namatsi Lukoye, Ogutu Muraya, Sitawa Namwalie Moderation Antije Krog
Ort: Literaturwerkstatt Berlin, Knaackstr. 97, 10435 Berlin
Eintritt frei

Fr 11.4. 19:00 Uhr
Kultur als Brücke. Grenzüberschreitungen Afrika–Europa 

Filmpremiere, Performances und Gespräche mit Olad Aden, Josefine Berkholz, Erko, L-Ness, MC Kah, Octopizzo, Christa Randzio-Plath, Wolfgang Schneider
Moderation: Shelly Kupferberg
Ort: Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, 12049 Berlin-Neukölln
Eine Kooperationsveranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Literaturwerkstatt Berlin und Gangway e.V.
Eintritt frei, Anmeldung erbeten unter: Forum.CY@fes.de

Sa 12.4. 20:00
Benefizkonzert »Dandora!«

Konzert mit Checkmate Mido, L-Ness, Ogutu Muraya, Namatsi Lukoye, Sitawa Namwalie, Wanjiku Mwaura, Octopizzo, Poeticbee (alle Nairobi) sowie Josefine Berkholz, Diamondog, Erko, Christian Filips, Birgit Kreipe, LMNZ, Joe Madog und MC Josh (alle Berlin) Host Pyranja
Ort: Lido Berlin, Cuvrystraße 7, 10997 Berlin
Eintritt: €5
Für Rückfragen und Informationen: Boris Nitzsche/Jutta Büchter Presse/ÖA, Literaturwerkstatt Berlin, Tel: 030. 48 52 45 25
www.literaturwerkstatt.org

 

NY: BerlinBronxConnection bekommt „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ Preis verliehen


Im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2013/14 wurde Gangway e. V. für das Projekt „BronxBerlinConnection – transatlantischer Jugendaustausch“ als einer von 100 Preisträgern ausgezeichnet. (Presseinfo)

Die Preisverleihung fand gestern, am 19. März 2014 im Rahmen der Uraufführung des Hip Hop-Konzerts „Gemeinschaft Shifts the Planet“ im Bronx-Musical-Heritage-Center in der Bronx statt.

Zum Thema „Ideen finden Stadt“ liefert das Projekt BronxBerlinConnection in der Kategorie Gesellschaft eine überzeugende Antwort auf die Frage, wie auch sozial benachteiligte Jugendliche die weite Welt kennenlernen und ihre Sprachkenntnisse sowie multikulturelle Kompetenzen verbessern können.

WIR GRATULIEREN!